EBI

Oder: Was kommt nach Corona?

 

Die Berichterstattung der Medien in den vergangenen Wochen legt den Verdacht nah, dass sich Corona zuliebe alle anderen Krisen in Luft aufgelöst hätten. Doch dem ist mitnichten so. Die Corona-Krise wird irgendwann überwunden sein. Das kann man von der weit größeren Krise, der Klima-Krise, leider nicht behaupten. Seit Wochen hat es keinen nennenswerten Regen mehr gegeben. Landwirte befürchten schon jetzt wegen der anhaltenden Trockenheit wieder dramatische Ernteausfälle - das dritte Jahr in Folge.

 

Die unmittelbare Priorität besteht im Moment ohne jede Frage darin, Leben zu retten und die Schwächsten vor der Gefahr einer Infizierung mit Covid 19 zu schützen. Doch die Klimakrise ist und bleibt die größere Bedrohung - für unsere Natur, aber auch für unsere Wirtschaft und unsere Gesellschaft.

 

Schon gibt es erste Stimmen, die fordern, das Klimapaket, das der Bundestag beschlossen hat, auszusetzen oder in seiner Umsetzung zu strecken. Wir dürfen unsere natürlichen Lebensgrundlagen um Gottes und der Menschen willen nicht verhökern. Im Wissen um die Verantwortung, die wir für Gottes Schöpfung tragen und die wir gegenüber unseren Kindern und Enkeln haben, bitte ich Euch und Sie daher um Hilfe:

 

Einige mutige junge Menschen haben eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) gestartet, die die EU auffordert, alles ihr Mögliche zu tun, damit die Erderwärmung die 1,5 Grad-Grenze nicht überschreitet. Auf https://www.fridaysforfuture.de (auf der Starseite unten rechts) steht der Link zum Unterschriftsformular.

 

Ich freue mich, wenn Sie dabei sind!

 

 

Ihr / Euer

Pfr. Timm Harder

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirchengemeinde Vierthäler